Hinterhauptslage


Hinterhauptslage
Hịn|ter|haupts|la|ge 〈f. 19; unz.; Med.〉 häufigste Kindlage bei der Geburt, bei der das Hinterhaupt des Kindes die Geburtswege öffnet

* * *

Hịn|ter|haupts|la|ge:

* * *

Hinterhauptslage,
 
Geburt, Kindslagen.

* * *

Hịn|ter|haupts|la|ge:Hinterhauptlage.
————————
Hịn|ter|haupt|la|ge, Hinterhauptslage, die (Med.): Lage des Kindes bei der Geburt, bei der das Hinterhaupt zuerst austritt.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hinterhauptslage — Hinterhauptslage, s. Schädellage …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Hintere Hinterhauptslage — Klassifikation nach ICD 10 O64.0 Geburtshindernis durch unvollständige Drehung des kindlichen Kopfes Geburtshindernis durch persistierende Kindslage: hintere Hinterhauptslage …   Deutsch Wikipedia

  • Vordere Hinterhauptslage — Bei der Schädellage oder Kopflage liegt das Kind im Mutterleib in Längsrichtung, also längs entlang der vertikalen Achse der Mutter, und mit dem Kopf nach unten. Es handelt sich hierbei um die regelrechte, also die häufigste, normale Lage bei der …   Deutsch Wikipedia

  • Kindslage — Zeichnung vom Fetus im Mutterleib von Leonardo da Vinci, ca. 1510 1512 Die Kindslage ist die Lage der Frucht in der Gebärmutter. Sie wird mit vier geburtshilflichen Begriffen beschrieben: Lage, Stellung, Haltung und Einstellung. Diese Begriffe… …   Deutsch Wikipedia

  • Scanzoni-Manöver — Die Scanzoni Zange ist ein nach seinem Erfinder Friedrich Wilhelm von Scanzoni benanntes Instrument in der Geburtshilfe und eines von vielen Zangenmodellen. Mit ihr kann man das gleichnamige sogenannte Scanzoni Manöver ausführen. Scanzoni Manöver …   Deutsch Wikipedia

  • Scanzoni-Zange — Die Scanzoni Zange ist ein nach seinem Erfinder Friedrich Wilhelm von Scanzoni benanntes Instrument in der Geburtshilfe und eines von vielen Zangenmodellen. Mit ihr kann man das gleichnamige sogenannte Scanzoni Manöver ausführen. Scanzoni Manöver …   Deutsch Wikipedia

  • Vorderhauptslage — Die Vorderhauptslage ist eine geburtshilfliche Haltungsanomalie des Kindes im Mutterleib. Die Vorderhauptslage stellt den zweiten Grad der Deflexionshaltung dar. Im Gegensatz zur indifferenten Haltung bei der Scheitellage ist bei der… …   Deutsch Wikipedia

  • Gradstand — Als Einstellungsanomalie bezeichnet man eine regelwidrige Einstellung des Fötus (zu gebärendes Kind) im Becken, die zu Komplikationen des normalen Geburtsverlaufes führen kann. In Vorbereitung auf die Geburt nimmt der geburtsreife Fötus… …   Deutsch Wikipedia

  • Hoher Gradstand — Als Einstellungsanomalie bezeichnet man eine regelwidrige Einstellung des Fötus (zu gebärendes Kind) im Becken, die zu Komplikationen des normalen Geburtsverlaufes führen kann. In Vorbereitung auf die Geburt nimmt der geburtsreife Fötus… …   Deutsch Wikipedia

  • Kopflage — Bei der Schädellage oder Kopflage liegt das Kind im Mutterleib in Längsrichtung, also längs entlang der vertikalen Achse der Mutter, und mit dem Kopf nach unten. Es handelt sich hierbei um die regelrechte, also die häufigste, normale Lage bei der …   Deutsch Wikipedia